Aktuelle Meldungen Hessentag 2018 in Korbach

Das angestrahlte Abbild der Nikolaikirche, gefertigt aus einer Metallplatte mit Edelrost, kommt vor der illuminierten Stadtmauer im Totenhagen gut zur Geltung. Foto: Korbacher Fotoscouts/Ingo Kissling

Stimmungsvolle Lichtinstallation im Totenhagen

Aktuelles

Auf altem Friedhof kommen Korbacher Symbole neu zur Geltung

Bunt illuminierte Korbacher Symbole, nachempfunden als Metallobjekte, lassen derzeit den Totenhagen in bislang unbekannter Weise erstrahlen. Dem alten Friedhof zwischen Lengefelder Straße und Freilichtbühne verhelfen die Lichtinstallationen zu neuem Leben.

Ein reges Treiben herrscht allabendlich im Totenhagen, viele Besucher der Hessentagsstraße lassen sich von den bunten Lichtern anlocken und gehen auf Entdeckungstour. Hier steht ein angestrahltes Abbild der Nikolaikirche, dort ist ein kleiner Nachtwächter in farbiges Licht gehüllt, auch Steinhaus, Rathaus, Roland oder Kilian finden sich auf der bunten Meile zwischen den Stadtmauern, vorbei am ebenfalls illuminierten Tylenturm. Und sogar den Procynosuchus, den Korbacher Urzeitdackel, rückt die besondere Aktion ins rechte Licht. Wie Tore wirken die beleuchteten Bäume an den Eingängen zum Totenhagen von der Lengefelder und von der Schulstraße aus, sodass auch auswärtige Gäste auf diesen Hingucker aufmerksam werden.

Die Resonanz auf die von der Firma mw-event lichttechnisch umgesetzte Aktion sei erfreulich groß, wie Museumsleiter Dr. Wilhelm Völcker-Janssen betont. Das Wolfgang-Bonhage-Museum begleitete die Aktion in Planung und Durchführung. Künstlerisch trug Susanne Winzer aus Korbach zum Gelingen bei: Sie hatte die Zeichnungen angefertigt, nach denen schließlich die bis zu 1,60 Meter hohen Metallplatten gearbeitet wurden. Bis zum Ende des Landesfestes stellt die Lichtinstallation eine außergewöhnliche  Attraktion dar – und wird zugleich dem Motto des Hessentags gerecht: Sympathisch. Bunt. Goldrichtig!