Aktuelle Meldungen Hessentag 2018 in Korbach

Regierungssprecher Bußer und Bürgermeister Friedrich stellen Hessentags-Programm vor

Aktuelles

Michael Bußer: „Neues an Hessen entdecken und gemeinsam feiern“

Wiesbaden/Korbach. Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, und Bürgermeister Klaus Friedrich haben heute in Korbach das Programm für den Hessentag 2018 mit rund 1.000 Veranstaltungen vorgestellt, von denen fast alle kostenfrei sind. „Die zahlreichen Veranstaltungen, die abwechslungsreichen Programmpunkte und das Engagement der Bürgerschaft ergeben ein abgestimmtes, einzigartiges Fest für jedermann. Die Besucherinnen und Besucher können Tradition pflegen, Neues an Hessen entdecken und gemeinsam feiern. Wir freuen uns auf zehn fröhliche Tage“, sagte Staatssekretär Michael Bußer. „Unser Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und den Sponsoren, ohne die ein solches Programm nicht zu stemmen wäre.“

„Ob Rock oder Klassik, ob Tanz oder Gesang, ob Literatur oder Malerei, Veranstaltungen für Junge oder für Junggebliebene – das Spektrum ist enorm vielfältig und bunt“, zeigte sich Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich voller Vorfreude auf die zehn Tage vom 25. Mai bis zum 3. Juni. „Der Korbacher Hessentag ist ein Hessentag der kurzen Wege. Ob Gäste mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem PKW anreisen – die Hessentagsstraße ist fußläufig stets gut zu erreichen.“

Wie gewohnt bilden die Kernmodule des Landesfestes die Grundstruktur des Hessentags: die Landesausstellung, das Festzelt, die Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ und der große Festzug zum Abschluss. Der Hessentag in Korbach spiegelt in großer Breite die Vielfalt des ländlichen Raums in Hessen und seine großen Zukunftspotentiale wider. „In der Landesausstellung präsentieren sich neben den Landtagsfraktionen und Landesbehörden unter anderem auch die mittelständische Wirtschaft, verschiedene Tourismusziele in Hessen und eine Vielzahl ehrenamtlicher Organisationen, die für das große Engagement und Miteinander in unserem Land und seinen Regionen stehen“, so Staatssekretär Bußer.

Unter dem Motto „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ bietet das Bühnenprogramm in der Halle 1 Informationen zu landespolitischen Themen, Beratungs- und Förderangeboten für die ländlichen Regionen, aber auch kulturelle Highlights aus verschiedenen Landesteilen. Ein besonderer Programmpunkt wird das Gespräch des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Olympiasieger Fabian Hambüchen sein, die am 1. Juni um 15.30 Uhr über Heimatverbundenheit, das Leben auf dem Land und Zukunftsperspektiven in den ländlichen Regionen Hessens mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern reden.

Auch bekannte Angebote auf dem Festgelände wie das „Trachtenland Hessen“ mit seinem abwechslungsreichen Bühnenprogramm oder die mit rund 80 Ausstellern und Direktvermarktern bisher größte Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“ des Hessischen Umweltministeriums unterstreichen die Verbundenheit der Hessinnen und Hessen mit ihrer Heimat und dem Leben auf dem Land. Die Vielfalt des Bildungsstandortes Hessen und seiner Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen auch in den Regionen erfahren die Besucherinnen und Besucher auf dem Gemeinschaftsstand der Initiative „Hessen schafft Wissen“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Auch die Hessentagsstadt Korbach setzt mit ihrer Wirtschaftsförderung einen besonderen Akzent auf dem „Platz der Innovation“: Dort präsentieren sich täglich regionale Unternehmer und Experten aus verschiedensten Bereichen, um über Themen wie Digitalisierung, Start-up-Unternehmen oder neues Arbeiten zu informieren und die wirtschaftlichen Potentiale des ländlichen Raums aufzuzeigen.

Verbände, Vereine, Initiativen und Organisationen sowie die Evangelische und Katholische Kirche, die Bundeswehr und die Hilfsdienste haben gemeinsam seit Monaten an einem bunten und interessanten Programm gearbeitet. „Das Hessische Kabinett wird in Korbach tagen, traditionell treffen sich auf dem Hessentag auch die Landfrauen und die Mitglieder des Sozialverbandes VdK. Foren, Vorträge und Podiumsgespräche gehören fest zum Programm“, zeigte Regierungssprecher Michael Bußer die große Bandbreite des Fests auf. „Das ist vor allem möglich, weil die Korbacher wie schon vor 21 Jahren hinter diesem tollen Fest stehen“, ergänzte Bürgermeister Klaus Friedrich. „Allein das Engagement der vielen Ehrenamtlichen zeigt: Korbach freut sich auf den Hessentag.“

Für alle jungen Besucherinnen und Besucher hält das dm-Kinderland Überraschungen bereit. Hier können sie toben, staunen und viele fantastische Geschichten erleben. Auch der Sport kommt mit mehr als 100 Veranstaltungen nicht zu kurz. Wer schon immer mal wissen wollte, wie sich Skispringer fühlen oder spontan Lust auf „Human Table Soccer“ hat, der kann dies beim „Festival des Sports“ ausprobieren. An allen zehn Tagen gibt es zahlreiche Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen im Sport und Jugenddorf auf dem Hessentag. Der „Tag der Polizei“, an dem 1.150 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter vereidigt werden, lockt mit einer Polizei-Sport-Musikshow jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Abends spielen zahlreiche Musikgrößen in der Continental-Arena.  Den Auftakt bildet das große „hr3 Festival“ mit Sunrise Avenue, Adel Tawil und Revolverheld. An den folgenden Tagen sorgen unter anderem die Rocker Mando Diao, die Kaiser Chiefs und Santiano für Stimmung. HIT RADIO FFH lädt zum Neunziger-Festival „Just90s!“ und präsentiert „Cro und Co“. Im Festzelt werden „Die Lochis und Mike Singer“, das Nockalm Quintett, Culcha Candela und Niedeckens BAP ihre Fans begeistern. Auf der Sparkassen-Freilichtbühne findet das Opern-Air Classic des Waldeckischen Kammerorchester sowie ein Gastspiel der Bad Hersfelder Festspiele statt, außerdem treten unter anderem Ulla Meinecke & Band und Florian Schröder auf. Zudem wird der Hessische Rundfunk wie jedes Jahr mit Hörfunk- und Fernsehübertragungen sowie Showdarbietungen im hr-Treff aufwarten.

Die Verantwortung für die Umwelt ist den Veranstaltern wichtig. „Wir wünschen uns, dass viele Besucher öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Bis in die späte Nacht fahren Busse und Bahnen. Es lohnt sich, das eigene Auto stehen zu lassen“, sagte der Sprecher der Hessischen Landesregierung, der zudem auf die zahlreichen Motorrad- und Fahrradstellplätze sowie auf die beiden Wohnmobilstellplätze hinwies, die alle in unmittelbarer Nähe zu den Veranstaltungsorten liegen. „Als Hansestadt freuen wir uns auf die vielen Gäste, die von nah und fern anreisen werden. Wer eine Eintrittskarte zu den kostenpflichtigen Veranstaltungen gekauft hat, darf damit die Nahverkehrsangebote der beiden hessischen Verkehrsbetriebe NVV und RMV kostenlos für Hin- und Rückfahrt nutzen“, teilte Rathauschef Klaus Friedrich mit. Informationen zum ÖPNV gibt es in der Broschüre „Mit Bus und Bahn zum Hessentag“, die über die Hessentags-Homepage heruntergeladen werden kann.

„Korbach wird durch die Investitionen von einem langfristigen und starken Schub für die Stadt- und Regionalentwicklung profitieren. Mit der finanziellen Förderung des Landes können städtische Projekte und Infrastrukturmaßnahmen realisiert werden, die schon geraume Zeit geplant waren und die für Jahrzehnte bestehen bleiben. Und deswegen gilt für Korbach, was auch für viele vorige Ausrichterstädte galt: Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber für Jahrzehnte“, betonte der Regierungssprecher Bußer.

„Der Hessentag verändert das Gesicht unserer Stadt für die nächsten Jahrzehnte“, sagte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich und nannte als Beispiel die Fußgängerzone, das neue Bahnhofsumfeld oder den Neubau des Rathauses. „Bis hin zu den vielen und umfangreichen Fachwerksanierungen ist der Hessentag ein riesiger Gewinn für unsere Stadt. Und noch etwas Grundlegendes: Man spürt im Vorfeld eine ganz besondere Aufbruchsstimmung, ein neues Wir-Gefühl, einen starken Zusammenhalt, der über die Stadtgrenzen hinaus in die Region wirkt. Ganz im Sinne der ursprünglichen Idee des Hessentages von Georg August Zinn.“

Das Programm ist in einem rund 160 Seiten starken Heft zusammengefasst, das ab sofort in einer Auflage von 100.000 Exemplaren kostenlos verteilt wird. Darüber hinaus kann das Programm auch im Internet unter www.hessentag.de heruntergeladen werden.

Die Social-Media Reporter der Staatskanzlei und der Stadt Korbach werden auch in diesem Jahr auf dem Hessentag unterwegs sein und über die großen und kleinen Highlights des Tages berichten. Alle Interessierten können aktuell auf den Social Media-Kanälen des Landes und der Hessentagsstadt das Geschehen auf dem Landesfest verfolgen:

www.hessen.de / www.hessentag.de

www.twitter.com/HessentagNews / www.twitter.com/hessentag2018

www.instagram.com/hessentag

www.youtube.com/landhessen

www.facebook.com/Hessentag / www.facebook.com/Hessentag2018