Aktuelle Meldungen Hessentag 2018 in Korbach

Künstlerdorf am Alten Marktplatz

Aktuelles

Ort der Begegnung während des Hessentags – Interessierte Künstler sollen sich melden

Am Alten Marktplatz in der Korbacher Altstadt rund um Kump und Pranger – dort wo sich jahrhundertelang Menschen trafen, um zu handeln, Wasser zu holen, Informationen auszutauschen oder der Vollstreckung von Strafen zuzusehen – soll während des Hessentages ein Ort der offenen künstlerischen Begegnung entstehen. Dieser Treffpunkt will Menschen zusammenführen und die Auseinandersetzung mit regionaler und überregionaler Kultur fördern.

Die Begegnung soll dabei nicht frontal durch Profis aus den Sparten Kunst, Kunsthandwerk oder Handwerk geschehen, sondern im Austausch mit den Besuchern des Hessentages. Es soll daher während des Hessentages verschiedene Workshops geben, bei denen kreative Themen unterschiedlichster Inhalte vermittelt werden.

Einzelne, aufwändigere Projekte können mit Voranmeldung organisiert werden, bei anderen kann jeder spontan dazukommen. Alle Projekte verstehen sich als offen - das bedeutet, dass Künstler gemeinsam mit den Teilnehmern zu interessanten und neuartigen Ergebnissen kommen können. „Unser Wunsch ist es, mit möglichst wenigen Vorgaben kreativ zusammen zu arbeiten, um spontan und flexibel zu agieren“, erklärt Museumsleiter Dr. Wilhelm Völcker-Janssen, der gemeinsam mit dem Korbacher Künstler Philipp Hiller für die Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnet.

Hiller, der an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur tätig ist, wird Studierende des Fachbereichs Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe nach Korbach holen. Sie wollen Kunstwerke für den Marktplatz zum Thema „Farbe.Raum.Objekt“ ausarbeiten.

Nun suchen die Veranstalter noch weitere kreative Menschen, die Spaß daran haben, sich am Künstlerdorf zu beteiligen und den Hessentag damit bunter zu machen. Dabei sein können Künstler wie zum Beispiel Maler oder Straßenmaler ebenso wie Kunsthandwerker. Interessenten melden sich bis zum 24. Januar im Kulturamt der Stadt Korbach bei Denis Heller, denis.heller(at)korbach.de Telefon 05631/53-253.